Torcedores

Der Torcedor ist der Zigarrenmacher, also derjenige in der Zigarrenfabrik, der aus den Tabakblättern die Zigarre entstehen lässt.

Meist sind dies jedoch Torcedoras (weiblich), da eher Frauen diese Arbeit erledigen. Folgende Schritte lassen sich beim Rollen der Zigarren unterscheiden:

  1. Zuerst legt sich die Torcedora/der Torcedor die zwei oder drei Blätter des Umblatts bereit.
  2. Anschließend wird die Einlage gruppiert und so gefaltet, dass ein ungehinderter Rauchdurchgang gegeben ist.
  3. Dann wird der Wickel geformt, das heißt, dass die Einlage mit dem Umblatt umwickelt wird.
  4. Der Kopf des Wickels wird mit der so genannten Guillotine abgeschnitten.
  5. Nach der Fertigstellung des Wickels wird dieser für mindestens 30 Minuten in die Wickelpresse gelegt. Dadurch erhält die Zigarre ihre gleichmäßige Form.
  6. Als nächstes folgt das Deckblatt, das angefeuchtet um den Wickel gerollt wird.
  7. Als letzte Schritte bearbeitet die Torcedora/der Torcedor das Käppchen der Zigarre und verklebt einen Teil des Deckblattes mit dem Kopf der Zigarre. Nachdem die Zigarre mit der Guillotine auf ihre exakte Größe gekürzt wurde, ist sie fertig und rauchbar.
Ein Torcedor schafft an einem Tag zwischen 60 und 150 Zigarren, je nach Zigarrenformat. Sein Gehalt richtet sich nach der Anzahl der fehlerfrei produzierten Zigarren.
   

Zurück